Allgemeines Inhalt Biographien Kritik Offizielle Seite

 

Riverdance - Kritik

Unmittelbar nachdem ich Lord of the Dance im Fernsehen gesehen habe und noch bevor ich das LOTD Video in Händen hielt, kam auch Riverdance im Fernsehen. Zunächst dachte ich, das wäre das gleiche, das ich nur einige Tage zuvor gesehen hatte, jedoch bemerkte ich schnell den Unterschied. Andere Bühne, andere Haupttänzer andere Musik.

Nichtsdestotrotz ist die Show absolute Spitzenklasse! Was Musik und Choreographie angeht kann es mit Lord of the Dance ohne weiteres mithalten. Bei vielen Nummern kann man klar noch die Handschrift von Michael Flatley erkennen, der viel bei der Show mitchoreographiert hat. Wie bei allen anderen Shows auch, muss man Riverdance einfach live gesehen haben. Inzwischen bin ich bei zwei Shows angekommen.

Das Video, das im Fernsehen regelmäßig ausgestrahlt ist eine gekürzte Version der Aufzeichung aus der Radio City Music Hall, New York City. Colin Dunne und Jean Butler tanzen darin die Hauptrolle. Es ist als DVD und VHS Kassette erhältlich. Die ursprüngliche Version ist noch mit Michael Flatley, aber meines Wissens wird diese Video nicht mehr verkauft (oder es ist zumindest sehr schwer zu finden).

Einen Kritikpunkt muss ich nun aber doch loswerden. Neben dem Irischen Tanz wird auch sehr viel "Nicht-Irisches" geboten, so z.B. Flamenco, Russisches Ballett. Das ist nicht ganz das was ich persönlich sehen will. Ich selbst bin halt einfach komplett in den Irischen Tanz vernarrt, insbesondere mit den Hardshoes. Leute die Tanz allgemein gern mögen wird das wohl kaum stören, aber Riverdance wird darum wohl nie meine Lieblingsshow werden.

Trotzdem kann ich nur eins empfehlen: unbedingt ansehen - am besten live!

 

Alle Bilder wurden mir freundlicherweise von Riverdance zur Verfügung gestellt.

zurück zu den anderen Shows

Wenn diese Seite in den Frames einer anderen Webseite angezeigt wird oder sie links keine Navigationsleiste sehen, klicken Sie bitte hier.